Am 18. Juni 2015 hat die Europäische Kommission der Stadt Essen den Titel „Grüne Hauptstadt Europas 2017“ verliehen. 
           European green Award                                                                                                                                                                                                                                  Mit dem Titel wird eine europäische Stadt ausgezeichnet, die nachweislich hohe Umweltstandards erreicht hat und fortlaufend ehrgeizige Ziele für die weitere Verbesserung des Umweltschutzes und der nachhaltigen Entwicklung verfolgt.

Die Grüne Hauptstadt bietet 300 Aktionen
Essen ist die grünste Stadt in Nordrhein-Westfalen und drittgrünste in ganz Deutschland. Im Grüne Hauptstadt-Jahr werden zahlreiche Veranstaltungen, Kongresse und Bürgerprojekte stattfinden.

„Ich freue mich sehr, dass wir ein so abwechslungsreiches und zukunftsweisendes Programm zur Grünen Hauptstadt Europas 2017 präsentieren können“, sagt der Essener Oberbürgermeister Thomas Kufen. „Die Auszeichnung ist in erster Linie ein Titel für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt. Mit dem Programm möchten wir aber auch unsere nationale und internationale Vorbildfunktion als Titelträger unterstreichen.“

Beteiligung über Bürgerprojekte
Bei der Programmgestaltung spielen europaweit richtungsweisende Projekte ebenso eine Rolle wie die Beteiligung der Bürgerschaft. Ziel ist, dass sich die Essenerinnen und Essener möglichst vielfältig in das zwölfmonatige Programm der Grünen Hauptstadt Europas 2017 über Bürgerprojekte einbringen.

So soll zum Beispiel im Beginenhof ein regelmäßiges Tausch-Café, das Tauschwatt-Café, stattfinden. In einem offenen Regal werden dann Bücher, Kleidungstücke und kleinere Gebrauchsgegenstände angeboten. Ein weiteres Bürgerprojekt wird die Green Fashion Tour sein. Diese startet im kommenden Jahr als informative und inspirierende Tour zu den besten Shopping-Adressen für grüne Mode in der Stadt.

Wie vielfältig die Bürgerprojekte sind, beweist das Fledermausprojekt des Naturschutzvereins Volksgarten e. V. Der Naturschutzverein schafft Nistmöglichkeiten für Fledermäuse und legt Insektenwiesen an. In der ersten Ideenbörse der Bürgerprojekte wurden 115 Projekte ausgewählt. Die Jurysitzung für die zweite Ideenbörse findet im Dezember 2016 statt.

Das Programm der Grünen Hauptstadt steht online unter www.essengreen.capital zur Verfügung.

Text: Pressebüro Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017/ Grafik links: European Green Capital Award 2017 Einleitungsbild: Pixabay

essbare StadtVielleicht auch interessant: Essbare Stadt: Ein Pilotprojekt trägt Früchte