Wien - Selbst gemachte Naturkosmetik ist ein ganz besonderes Geschenk: beste Zutaten, mit viel Liebe persönlich gerührt, ohne Konservierungsstoffe, im wiederbefüllbaren Tiegel. Wie wär's zum Muttertag mit einem "cremigen" Rosengruß?
Anleitungen fürs Selbermachen von Rosencreme und weiteren Pflegeprodukten bietet "die umweltberatung" im Online-Infoblatt „Naturkosmetik selbermachen“ unter www.umweltberatung.at/naturkosmetik.

Rosencreme© Marie-Christine MattnerDie Rosencreme ist ganz einfach hergestellt. Rosenköpfe, Karotte, Apfel und Kokosfett in feinster Bio-Qualität kaufen und los geht's. Damit die edle Creme lang hält, ist sauberes Arbeiten wichtig, das heißt: vor der Zubereitung unbedingt die Hände waschen, den Arbeitsplatz reinigen, die Arbeitsgeräte und Gefäße mit Alkohol, z. B. 40-prozentigem Wodka, desinfizieren. Fürs Desinfizieren den Alkohol in eine Zerstäuberflasche füllen und alle Arbeitsgeräte und Arbeitsflächen besprühen.

Die Rosencreme – ein Allrounder
Diese Hautcreme spendet Feuchtigkeit, nährt, vitalisiert und verbessert die Hautelastizität. Natürliche Antioxidantien schützen und stärken die Haut. Die Rosencreme ist universell einsetzbar: als Gesichts- und Hautcreme, Handcreme, Aftershave, Lippenpflege, Nachtcreme oder Fußcreme. 
Zutaten
100 g Bio-Kokosfett
25 g Bio-Karotte
25 g Bio-Apfel
4 getrocknete Bio-Rosenköpfe

Zubereitung
- Apfel und Karotte fein raspeln
- Rosenköpfe grob zerkleinern
- geraspelte Karotte und Apfel mit den zerkleinerten Rosen vermischen
- in einem Gefäß das Kokosfett erhitzen, Karotte, Apfel und Rosen ins geschmolzene Kokosfett     einrühren
- 30 Minuten auf unterster Stufe erhitzen – das Fett soll nicht zu sieden beginnen
- abkühlen lassen, durch ein feines Sieb filtrieren und abfüllen

Gekühlt hält die Rosencreme etwa 2 Monate.
Quelle: Text: "die umweltberatung", Wien/Bilder: Pixabay

NaturkosmetikWeitere Informationen: 
Anleitungen für das Herstellen von Naturkosmetik finden Sie hier auf unserer Webseite