Müll

Wiesbaden – Die Menschen in Deutschland verursachen mehr Müll als im EU-Durchschnitt. 617 Kilogramm kommunale Abfälle waren es 2013 je Einwohner. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Grundlage von vorläufigen Eurostat-Daten am heutigen Dienstag mitteilt, lag die Abfallmenge deutlich über dem Durchschnitt der Europäischen Union (EU) von rund 481 Kilogramm je Einwohner. Noch höhere Werte gab es nur in Zypern (624 Kilogramm), Luxemburg (653 Kilogramm) und Dänemark (747 Kilogramm). Hingegen war das Abfallaufkommen vor allem in den östlichen EU-Staaten deutlich geringer. Die niedrigsten Mengen je Einwohner verzeichneten Rumänien (272 Kilogramm) und Estland (293 Kilogramm). 

Zu den Siedlungsabfällen (kommunalen Abfällen) zählen Haushaltsabfälle, vergleichbare Abfälle aus Gewerbe und Industrie sowie Verpackungsabfälle.
Quelle: Statistisches Bundesamt/Bild: Pixabay