Mülheim an der Ruhr (ots) - Die erste bayerische ALDI SÜD Ladestation für Elektroautos und -fahrräder ist heute von Wirtschaftsministerin Ilse Aigner in München eröffnet worden. "Eine flächendeckende Ladeinfrastruktur ist eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg der Elektromobilität. ALDI SÜD übernimmt hier eine wichtige Vorreiterrolle und traut sich, zu investieren, wo andere noch zögern. Nur mit einer nutzergerechten Ladeinfrastruktur und einer regenerativen Energieversorgung kann sich die Elektromobilität als nachhaltige Mobilitätsform entwickeln", so die Ministerin bei der Inbetriebnahme der Station auf dem Parkplatz der ALDI SÜD Filiale in München-Allach.

Vorstellung der ersten Elektrotankstellen bei ALDI SÜD in Bayern am 17. Juni 2015 in München-Allach: (v.li.) Bernd Böddeling, Finanzvorstand RWE Deutschland AG, Josef Schmid, Zweiter Bürgermeister der Landeshauptstadt München Ilse Aigner, Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, Karl-Heinz Kehl, Geschäftsführer Energiemanagement, ALDI GmbH & Co. KG Mörfelden.

ALDI SÜD ist der erste Anbieter im Lebensmittelhandel, der seinen Kundinnen und Kunden Schnellladestationen für Elektrofahrzeuge und Ladestationen für Elektrofahrräder an vielen Orten in Süd- und Westdeutschland zur Verfügung stellt. Die Besonderheit: Das Tanken ist ohne Registrierung und völlig kostenfrei während der Betriebszeiten der ALDI SÜD Filialen möglich. Da es sich um modernste Schnellladestationen handelt, können Autos in nur 30 Minuten eine Reichweite von bis zu 80 Kilometer erzielen - zum Beispiel ganz einfach während eines Einkaufs. Der Strom für die Elektrotankstellen kommt dabei von den Dächern der ALDI SÜD Filiale vor Ort.

Die Inbetriebnahme der Münchner Ladestationen ist die vierte offizielle Eröffnung des ALDI SÜD weiten Projekts "Sonne tanken". Nach der Eröffnung der Elektrotankstellen in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg folgen nun weitere elf Ladestationen im Münchner Raum. "Wir freuen uns, bis Mitte des Jahres insgesamt rund 50 Ladestationen in Ballungsgebieten wie Düsseldorf, Frankfurt am Main, Köln, Mülheim an der Ruhr, München und Stuttgart fertig zu stellen", erklärt Florian Kempf, Leiter Energiemanagement bei ALDI SÜD.

Die Unternehmensgruppe ALDI SÜD ist im Bereich Fotovoltaikanlagen auf Gebäuden einer der größten privaten Betreiber in Deutschland. Mit dem Projekt "Sonne tanken" geht ALDI SÜD nun noch einen Schritt weiter und fördert die Elektromobilität in Deutschland aktiv mit eigenem Strom. Weitere Informationen zum Engagement der Unternehmensgruppe ALDI SÜD im Bereich Energiemanagement sowie eine Standortübersicht der Elektroladestationen sind im Internet abrufbar: www.aldi-sued.de/sonnetanken

Lesen Sie dazu: Einkaufen und dabei kostenlos tanken oder doch lieber die satirische Meinung zur benötigten Strombeschaffung...