Aktualisierung aus freudigem Anlass: Wie süddeutsche-online am 17.07.2016 berichtet: "Das gab's noch nie, ein Jahrhundertergebnis."
An nur einem Tag sammeln Gegner des Freihandelsabkommens Ceta 50 000 Unterschriften für ein Volksbegehren. Nötig sind 25 000 Stimmen wahlberechtigter Bürger.

Bunt statt schwarz! Mit laut Polizeiaussagen geschätzten 34.000 friedlichen Demonstranten aller Generationen erlebte München am Sonntag eine riesige friedliche Demo. Das Motto der Veranstaltung im Vorfeld des G7-Gipfels auf Schloss Elmau: "TTIP stoppen - Klima retten - Armut bekämpfen". Um Flagge zu zeigen, hatten sie sich ab 14 Uhr am Stachus eingefunden: Friedens- und Ökoaktivisten, Verbände, Kirchen, politische Gruppierungen und „einfache“ Bürger aller Altersgruppen. Gemeinsam machten sie sich auf den Weg – über den Marienplatz bis zum Odeonsplatz – um mit Schildern, Transparenten, Fahnen für ihre Zukunft auf die Straße zu gehen: eine Welt ohne TTIP, Gentechnik, Lobbyismus, Atomkraft, Kohlekraftwerke, Krieg und knallharten Kapitalismus.

Die gefürchteten Krawalle blieben aus. Keine Chaoten, kein brauner Mopp, keine Provokationen. Stattdessen eine bürgerliche, friedliche Demonstration bei der die Polizei die Pappbecher für eine kleine Erfrischung verteilte. Ein großes Kompliment an alle, die mit uns dabei waren.

 

TTIP-Demo in München

 

Kommentar zum Freihandelsabkommen oder auf eine humorige Art durch die "Glossenbrille"

TTIP-Demo ichtragenatur.de war dabei