Waldenbuch / Köln, 26. Januar 2018 – Als erster großer Tafelschokoladehersteller stellt die Alfred Ritter GmbH & Co. KG ab sofort den Kakaobezug für ihr gesamtes Sortiment vollständig auf zertifiziert nachhaltigen Kakao um.

SchokoladeFür jede Tafel Ritter Sport Schokolade, die das Werk im schwäbischen Waldenbuch verlässt, bezieht das Unternehmen damit ausschließlich Kakao, der unter nachhaltigen Bedingungen angebaut und verarbeitet wurde. Das dient dem Schutz natürlicher Ressourcen ebenso wie einer gerechteren Bezahlung der Bauern und Arbeiter im Kakaoanbau.

EIN MEILENSTEIN FÜR DAS UNTERNEHMEN UND DIE DEUTSCHE SÜSSWARENINDUSTRIE
„Wir haben den Anspruch, wirklich gute Schokolade herzustellen. Das gilt nicht nur für unsere kompromisslose Qualitätsphilosophie, sondern ganz besonders auch für die ökologischen und sozialen Bedingungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette und damit vor allem auch im Kakaoanbau“, erklärt Andreas Ronken, Vorsitzender der Geschäftsführung der Alfred Ritter GmbH & Co. KG. „Ritter Sport steht für Genuss und wer heute zeitgemäß genießen will, der will das nicht auf Kosten anderer.“ Die Umstellung auf 100 Prozent zertifiziert nachhaltigen Kakao sei ein Meilenstein für das Unternehmen und für die gesamte Branche, so Ronken weiter. Aktuellen Zahlen zufolge, liegt der Anteil an nachhaltig erzeugtem Kakao in den in Deutschland verkauften Süßwaren bei 45 Prozent. 

Damit erreicht das mittelständische Familienunternehmen, das Ende vergangenen Jahres mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet wurde, das wichtigste Ziel seines Nachhaltigkeitsprogramms deutlich früher als ursprünglich erwartet. Neben einem verbesserten Angebot am Weltmarkt führt Ritter Sport die frühzeitige Umstellung auf ausschließlich zertifiziert nachhaltigen Kakao auch auf die eigene Direct Sourcing-Strategie zurück. Bereits seit fast 30 Jahren setzt der Mittelständler das Prinzip des Direktbezugs erfolgreich in Nicaragua um. Inzwischen konnte das Unternehmen in Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern auch in anderen Regionen der Welt direkte Lieferkontakte zu Bauern und Kooperativen etablieren. Die Umstellung des gesamten Kakaobezugs auf zertifiziert nachhaltige Ware markiert für Ritter Sport ein erstes, wichtiges Etappenziel auf dem Weg zu größtmöglicher Transparenz. Dazu wird das Unternehmen seine Kakao-Sourcing-Strategie weiterentwickeln und den Direktbezug weiter ausbauen. Darüber hinaus wird die eigene Plantage El Cacao künftig rund 30 Prozent der benötigten Kakaomasse liefern. Insgesamt investiert das mittelständische Familienunternehmen jährlich rund elf Millionen Euro in den nachhaltigen Kakaobezug.
Quelle: Ritter Sport