Abu Dhabi - Die Mission ist erfüllt: Dem Ökoflieger „Solar Impulse 2“ ist die erste Weltumrundung mit der Kraft der Sonne geglückt. In der Nacht zum Dienstag landete das Solarflugzeug mit Pilot Bertrand Piccard am Steuer in Abu Dhabi – dem Ausgangspunkt der historischen Reise. Dort wurde das Team unter großem Jubel in Empfang genommen.

Solarimpulse

Seit Beginn des Flugs im März 2015 hat „Solar Impulse 2“ rund 40.000 Kilometer zurückgelegt, 16 Stopps eingelegt und dabei keinen Tropfen Benzin verbraucht. Der aus Karbonfasern gebaute Flieger mit einer Spannweite von 72 Metern kommt nämlich völlig ohne Treibstoff aus und verfügt stattdessen über mehr als 17.000 Solarzellen. In der Nacht nutzt das Flugzeug gespeicherte Energie. Das Projekt, dessen Kosten auf 100 Millionen Dollar (rund 89 Millionen Euro) geschätzt werden, soll für das Potenzial erneuerbarer Energien sowie für Erfindergeist werben.

Zwischenzeitlich stand das Projekt vor dem Abbruch. Im vergangenen Jahr musste das Team um die beiden Schweizer Wissenschaftler Piccard und André Borschberg eine neunmonatige Zwangspause auf Hawaii einlegen. Die Batterie hatte einen Defekt, der nur aufwendig zu reparieren war. Anschließend ging die Reise aber weiter über die USA und den Atlantik in Richtung Spanien und von dort zurück in den Nahen Osten. Kurz vor der letzten Etappe nach Abu Dhabi gab es dann nach einem Zwischenstopp in Kairo noch mal eine mehr als einwöchige Verzögerung, als Piccard krank wurde und auch das Wetter nicht mitspielte.
lin/Bilder: Solar Impulse

Live im Video: Die Landung in Abu Dhabi - so sehen Sieger aus!