Der Award bildet den Auftakt des "Fairtrade Jahres" von Lidl anlässlich der 10-jährigen Lizenz-Partnerschaft mit Fairtrade / Ab Anfang April sind alle Bananen bei Lidl mit dem "Rainforest Alliance"- oder "Fairtrade"-Siegel ausgezeichnet

Neckarsulm - Fairer Handel ist schon lange ein wichtiges Thema für Lidl: Passend zur zehnjährigen Lizenz-Partnerschaft mit Fairtrade belegt der Lebensmitteleinzelhändler bei dem Fairtrade-Award 2016 den 1. Platz. Den Preis erhalten Unternehmen und zivilgesellschaftliche Akteure, die sich vorbildlich für die Fairtrade-Idee einsetzen. Anlässlich des Jubiläums intensiviert Lidl die Zusammenarbeit mit Fairtrade und macht 2016 zum "Fairtrade Jahr". In diesem Jahr finden zahlreiche Aktionen statt, mit deren Hilfe Lidl Fairtrade-Projekte finanziell unterstützt. Auch die Kunden profitieren, denn es erwarten sie sowohl online auf der Lidl-Homepage als auch in den Filialen zahlreiche Überraschungen.

Zusammenarbeit mit Fairtrade: Seit zehn Jahren eine Erfolgsgeschichte
LogoVor zehn Jahren hat Lidl als erster Händler in Deutschland mit "Fairglobe" eine Eigenmarke für Fairtrade-zertifizierte Produkte in sein Sortiment aufgenommen. Und machte damit Fairtrade allen Käufern in deutschlandweit 3.200 Filialen zugänglich. "Lidl ist mit seinem langjährigen Engagement ein Vorbild in puncto fairer Handel. Die Auszeichnung mit dem 1. Platz in der Kategorie 'Handel' des Fairtrade-Awards unterstreicht das", sagt Dieter Overath, Vorstandsvorsitzender von TransFair e.V. "Seit der Entwicklung der ersten Fairtrade Eigenmarke im deutschen Handel 2006 hat Lidl seine Kooperation mit Fairtrade immer weiter ausgebaut - nicht zuletzt durch die Teilnahme am Fairtrade-Kakao-Programm." Mittlerweile umfasst das "Fairglobe"-Sortiment von Lidl etwa 20 Produkte. 

Faire Aktionen für Mitarbeiter, Kunden und Produzenten
Im "Fairtrade Jahr" stehen Kunden und Mitarbeiter im Mittelpunkt. Und natürlich auch die Produzenten in den Ursprungsländern: Denn sie profitieren von verschiedenen Aktionen. "Unter dem Motto 'Auf dem Weg nach Morgen' achten wir auf Nachhaltigkeit entlang der gesamten Lieferkette. Dass wir für unser Engagement mit dem 1. Platz bei den Fairtrade-Awards ausgezeichnet wurden, bestätigt unseren Weg und ist uns ein Ansporn, weiter daran zu arbeiten", sagt Tim Bork, Bereichsvorstand für den Einkauf bei Lidl. "Anlässlich unseres Jubiläums wollen wir unseren Kunden und Mitarbeitern danken, die zum Erfolg unserer Partnerschaft mit Fairtrade beigetragen haben." Zu den Aktionen gehört zum Beispiel die "Faire Vorratsbox". Kunden können bald auf der Lidl-Homepage zwischen unterschiedlichen Boxen wählen, die ausschließlich mit Fairtrade-Produkten gefüllt sind. Ein Teil des Erlöses spendet Lidl für Projekte von Fairtrade-Kleinbauernorganisationen und Beschäftigten in den Anbauländern.

OrangensaftSeit Dezember 2015 bietet Lidl in über der Hälfte der Filialen in Deutschland in seinem Solevita-Sortiment Orangensaft an, der das Rainforest Alliance Certified[TM]-Siegel trägt.Ab Anfang April sind alle Bananen bei Lidl mit dem "Rainforest Alliance"- oder "Fairtrade"-Siegel ausgezeichnet
Durch den Kauf der zertifizierten Bananen leisten Lidl-Kunden einen Beitrag zum Umweltschutz und zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen in den Herkunftsländern. Bereits im Mai 2015 stellte Lidl das Angebot von Ananas komplett auf "Rainforest Alliance"-Zertifizierung um, nun folgt auch die Umstellung des Bananensortiments auf "Rainforest Alliance"-Zertifizierung - Bio-Bananen sind weiterhin "Fairtrade"-zertifiziert.

"Uns ist es wichtig, dass die Produkte, die wir in unseren Filialen anbieten, ökologisch und unter fairen Bedingungen hergestellt werden. Daher arbeiten wir bereits seit 2011 mit der Organisation 'Rainforest Alliance' zusammen", sagt Jan Bock, Geschäftsleiter Einkauf von Lidl Deutschland. "Wir freuen uns, dass wir diese Zusammenarbeit nun weiter ausbauen. Dadurch helfen wir Menschen, für ihre Arbeit fair entlohnt zu werden und tragen aktiv zur Erhaltung unserer Umwelt bei."

Nachhaltige Produktion durch "Rainforest Alliance"-Zertifikat
logo"Rainforest-Alliance"-zertifizierte Farmen müssen den SAN-Standard für nachhaltige Landwirtschaft erfüllen, der ökologische und soziale Faktoren beinhaltet. Hierzu zeigt die Organisation den Bananenfarmern Verfahren auf, mit denen Pflanzen effizienter angebaut und Maßnahmen wie effizientere Wassernutzung oder Kompostieren umgesetzt werden können. Dadurch sparen die Farmer zusätzlich Geld, das in eine angemessene Entlohnung der Arbeiter fließt. Um sicherzustellen, dass die anspruchsvollen Kriterien eingehalten werden, unterziehen sich die zertifizierten Bananenfarmen jährlich einer Betriebsprüfung.
Quelle: Text: Presseportal Deutschland/Bilder: Lidl

Vielleicht auch interessant: Das MSC-Siegel