In der Rhön bietet ein junges Unternehmen seit April 2017 eine bunte Vielfalt an nativen Bio Kokosölen aus Fair Trade Projekten an. Die Kokosnuss Kampagne, gegründet von Hans Peter Mankel, verbindet hochwertige Qualität mit einem sozialem und ökologischem Anspruch und der Idee direkter Handelswege.

LogoMellrichstadtDie Kokosnuss Kampagne, gegründet 2014 von Hans Peter Mankel in Mellrichstadt in der Rhön, hat sich auf hochwertige native Bio Kokosöle spezialisiert und bietet seit April 2017 eine bunte Auswahl an nativen Bio Kokosölen aus Fairtrade Projekten an.

Native Bio Kokosöle mit Herkunftsgarantie, aus verschiedenen Ländern & Regionen, jedes individuell in Charakter und Geschmack, der direkte Handel mit den Erzeugern - direkt vom Bauern zum Verbraucher, und die Garantie hoher Produktqualität sind die grundlegenden Prinzipien des Unternehmens.

Zum Einen stammen die Bio-Kokosöle jeweils aus einem Fairtrade Projekt, werden dort direkt bei Projektpartnern eingekauft und ohne Zwischenhandel in Großverpackungen an den Endverbraucher verkauft. Zum Anderen stammen die nativen Kokosöle aus ökologischem Landbau, werden größtenteils in Rohkostqualität hergestellt und zeigen eine breite Aromenvielfalt von mild über fruchtig bis intensiv. Durch den Verzicht auf teure Marketingkampagne und die gewonnenen Preiseinsparungen entsteht eine "win to win" Situation - für die Kokosnussbauern, die Verarbeiter und den Verbraucher.

Kokosöl

Auf der Internetseite www.kokosnuss-kampagne.de erfahren Interessierte, dass die nativen Bio-Kokosöle u.a. aus zwei Fairtrade Projekten von Mindanao Island auf den Philippinen stammen, dass die Kokosnüsse von Kleinbauernfamilien/Kooperativen angebaut werden und dass die Handelspartner nach international gültigen Fairtrade-Standards (FLO) zertifiziert sind. Ein weiteres, ganz besonderes Bio Kokosöl ist ein Urwald Kokosöl aus Wildsammlung, welches aus einem ökologischen und sozialen Wildsammlungsprojekt auf Papua-Neuguinea stammt. Es ist das erste native Bio Kokosöl in Deutschland aus zertifizierter Wildsammlung.

MankelHans Peter Mankel, der Gründer der Kokosnuss Kampagne.Dass alle wichtigen Verarbeitungsschritte für die Kokosöl-Produktion in den Herkunftsländern stattfinden, ist ein wesentliches Element der Firmenphilosophie: Ein großer Teil der Wertschöpfung soll den Menschen vor Ort zu Gute kommen. Dass das Prinzip der Kokosnuss Kampagne für Bauern, Verarbeiter und Verbraucher eine sinnvolle Sache ist, davon ist der Firmengründer Hans Peter Mankel überzeugt.

"Ich verstehe die Kokosnuss Kampagne nicht als ein rein profitorientiertes Unternehmen. Sie ist eine Kampagne für ein zukunftsfähiges und nachhaltiges Leben und Wirtschaften. Sie denkt global und hat die Vision eines guten, naturbelassenen und gesunden Lebensmittels - und einer gerechteren Weltwirtschaft als Perspektive für eine funktionierende Gesellschaft - vom Bauern bis zum Verbraucher auch und gerade auch über Kontinente hinweg," erklärt Mankel.

Über die Kokosnuss Kampagne
Die Kokosnuss Kampagne, gegründet im März 2014 in Mellrichstadt in der Rhön, vermarktet seit Oktober 2014 natives Bio Kokosöl. In nachhaltigen und ökologischen Fair Trade Projekten werden Kokosnüsse von Kleinbauernfamilien angebaut bzw. aus Wildsammlung zu hochwertigen Bio Kokosölen weiterverarbeitet. Der direkte Handel mit den Erzeugern und die Direktvermarktung an den Verbraucher sind die grundlegenden Prinzipien der Kampagne und ermöglichen ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Die Kokosnuss Kampagne ist eine Kampagne für ein zukunftsfähiges und nachhaltiges Leben und Wirtschaften und für eine gerechte Erzeuger-Verbraucher Gemeinschaft.
Quelle: Text und Bilder: Kokosnuss Kampagne/Hans Peter Mankel

PalmblätterVielleicht auch interessant: abbaubare Grilluntensilien aus Palmblättern