Hofheim-Wallau - Wer zukünftig einen Kaffee in einem der 50 deutschen IKEA Kundenrestaurants trinkt, kann sicher sein, dass die verwendete Milch aus biologischer Erzeugung stammt. Denn ab dem 1. Oktober 2016 verwenden die IKEA Restaurant ausschließlich Bio-Milch für die Zubereitung der Kaffee-Spezialitäten.

"Wir freuen uns sehr, dass es uns in Zusammenarbeit mit unserem Lieferanten gelungen ist, die erforderlichen Mengen an Bio-Milch für unsere Restaurants einzukaufen", sagt Stavroula Ekoutsidou, Food-Managerin IKEA Deutschland. IKEA ist damit der erste Systemgastronom in Deutschland, der zu 100 Prozent Bio-Milch verwendet. Eine der größten Herausforderungen für die Umstellung auf Bio-Milch war es laut Stavroula Ekoutsidou einen Lieferanten zu finden, der die benötigte Menge von Bio-Milch garantieren kann: "Dies vor allem vor dem Hintergrund, dass wir uns entschieden haben, bei unserem Milcheinkauf über die Mindestanforderungen des EU-Biosiegels hinaus zu gehen und die strengeren Kriterien der Bio-Erzeugerverbände anzulegen."

Lieferant ist eine deutsche Bio-Molkerei, die mit 160 zertifizierten landwirtschaftlichen Betrieben zusammenarbeitet. "Mit diesem Schritt zeigt sich IKEA als Vorreiter in der Branche. Das ist ein starkes Signal auch angesichts der gegenwärtigen Milchpreiskrise.

Das Unternehmen denkt hier viel weiter als die Politik, die immer noch nicht die richtigen Rahmenbedingungen für eine nachhaltige Landwirtschaft setzen will. Ich hoffe, dass IKEA viele Nachahmer finden wird", so NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller. Der NABU-Bundesverband ist seit 2011 Kooperationspartner von IKEA Deutschland und berät das Unternehmen in Umweltfragen.

Größere Verpackungseinheiten für weniger Abfall
Ein weiterer positiver Effekt für die Umwelt ist die Umstellung der Verpackungsgröße: "Aufgrund der großen Mengen, die wir in den Restaurants brauchen, machen Verpackungseinheiten von einem Liter keinen Sinn", erläutert Ekoutsidou. In Zusammenarbeit mit der Molkerei und dem Abfüller wurde daher extra für IKEA eine neue Verpackungslösung entwickelt. Die Restaurants erhalten die Milch nun in Verpackungseinheiten von fünf bzw. zehn Litern, was eine deutliche Reduzierung des eingesetzten Verpackungsmaterials bedeutet.

Erfreulich für die Kunden ist, dass die Kaffeespezialitäten in den IKEA Restaurants durch die Verwendung von Bio-Milch nicht teurer werden.

Für Stavroula Ekoutsidou ist die Verwendung von Bio-Milch für die Kaffee-Zubereitung ein weiterer Schritt auf dem Weg von IKEA, gesündere und nachhaltiger produzierte Lebensmittel anzubieten. In den vergangenen Monaten hatte IKEA vor diesem Hintergrund bereits die vegetarischen GRÖNSAKSBULLAR als Alternative zu den beliebten Fleischbällchen KÖTTBULLAR eingeführt und sein gesamten Fisch- und Meeresfrüchteangebot auf MSC-/ASC-zertifizierte Ware umgestellt. Weitere Produktneuheiten sind der biologische Eistee und die kalorienreduzierten Softdrinks. Bereits seit mehreren Jahren stammen Kaffee, Tee und Schokoladen ausschließlich aus zertifiziertem Anbau.
Quelle: Text: Presseoortal Deutschland/Bilder: Pixabay

LaCoppaVielleicht auch interessant: Die ökologischen Kaffeekapseln von LaCoppa