Dass Elon Musk ein bisschen anders ist als die meisten Unternehmer, hat sich inzwischen auch bei den deutschen Autoherstellern und Besitzern rumgesprochen. Der Elektroauto-Pionier aus Kalifornien mischt gerade mit seiner E-Fahrzeugflotte den gesamten europäischen Automobilmarkt auf. Die großflächigen „Tesla-Supercharger“- Aufladestationen erstrecken sich in Deutschland über ein engmaschiges Netz an den wichtigsten Autobahnen der Republik.

Tesla Powerwall Bild in verschiedenen FarbenDie Lifestyle-Batterie wird in verschiedenen Farben angeboten Foto mit freundlicher Genehmigung:LichtBlickBei Musks Erfindergeist bleibt kaum Zeit zum Atmen. Neben seinem von der Fachwelt hochgelobten spritfreien Fuhrpark, der Idee für eine recyclebare Rakete und einer Hochgeschwindigkeits-Röhrenverbindung zwischen Los Angeles und San Francisco, wurde vor ein paar Tagen im Teslas Designzentrum das „Powerwall“-System vorgestellt. Noch dieses Jahr soll es ausgeliefert werden und man kann annehmen, dass es den Energiemarkt revolutionieren wird.

In der Praxis funktioniert Powerwall so: Ein mit Solarzellen ausgestatteter Haushalt kauft sich für zirka 3500 Dollar das mit zehn Killowattstunden (KWH) aufladbare Batteriesystem. Der überschüssig generierte Sonnenstrom wird nun vor Ort gespeichert und je nach Bedarf, beispielsweise am Abend abgerufen. Andere Möglichkeit: Der Haushalt speist die durch sein kleines Kraftwerk gewonnene Energie ins Netz ein und kriegt dafür Geld. Mehrere Stromanbieter kümmern sich bereits darum, dass private Haushalte relativ „easy“ ins Versorgungsnetz einspeisen können.

Tesla ist mit dieser Idee nicht das erste Unternehmen. Doch die Pioniere aus dem sonnigen Bundesstaat haben die größere Publicity.
Noch in diesem Jahr soll „Powerwall“ in Deutschland ausgeliefert werden. Hierzulande wird Tesla mit dem Hamburger Energie- und IT-Unternehmen LichtBlick zusammenarbeiten. Ganz im Elon Musk-Sinne stylisch und in verschiedenen Farben. Deutsche Firmen sind beteiligt und werden auf Lizenz produzieren. Wie süddeutsche.de berichtet, sagt der Hochgeschwindigkeits-Erfinder zum Markt hierzulande: „In Deutschland wird es riesig werden.“

Was bedeutet das für uns: Kurz Luft holen und warten, was die in Sun Valley als nächstes vorhaben.