Hyundai zeigt der Konkurrenz, wie's geht: Der Hyundai ix35 Fuel Cell verursacht keine Abgase, denn er wird mit Wasserstoff statt Benzin oder Diesel betrieben und stößt somit als einziges Abgas ein paar Wölken Wasserdampf aus. Dafür reagiert der Wasserstoff in der Brennstoffzelle an speziellen Membranen und wird dort chemisch so zerlegt, dass auf der einen Seite elektrische Energie und auf der anderen Seite nichts als Wasserdampf abfließen. Der notwendige Wasserstoff wird in Tanks mitgeführt. Die Tanks wurden erst nach außerordentlich rigorosen Tests freigegeben: Sie wurden zum Beispiel fallengelassen und beschossen. Sollte es dennoch zu einem Wasserstoffleck kommen, sperren entsprechende Ventile die Tanks automatisch.

Mit einer Tankfüllung 600 Kilometer weit fahren
Würde der E-Motor im ix35 mit Strom aus Batterien gespeist, müsste der Wagen nach 100 bis 150 Kilometern an die Aufladestation. Doch als Fuel-Cell-Version fährt der Elektro-SUV weiter, bis er seine maximale Reichweite von knapp 600 Kilometern erreicht hat. Dann dauert es gerade drei Minuten, bis die Tanks mit Wasserstoff gefüllt sind.
Preis: ab 65.450 Euro

Mehr dazu im Film: 

 

Fuel Cell Taxi in Paris Hyundai übergibt 60 Hyundai ix35 Fuel Cell an das französische Taxi Start-up Unternehmen STEPHyundai Motor startet Taxi-Programm in Paris
Emissionsfreies Taxifahren wird nun in Paris flächendeckend möglich: Bereits Ende 2015 stellte Hyundai fünf Brennstoffzellenfahrzeuge für die Flotte „hype“ des französischen Taxi Start-up Unternehmens STEP (Société du Taxi Electrique Paris) bereit. Jetzt weitet Hyundai dieses Engagement aus und übergibt weitere 60 Hyundai ix35 Fuel Cell an STEP.

Einsparung von mehr als 800 Tonnen Emission möglich
In Paris sind momentan 17.000 Taxen unterwegs. Die 60 Brennstoffzellenfahrzeuge, die an STEP übergeben werden, ersetzen aktuell eingesetzte Benzin- und Dieselfahrzeuge. Dadurch können pro Jahr mehr als 800 Tonnen CO2-Emissionen eingespart werden. Aus dem Auspuff des ix35 Fuel Cell wird nur Wasserdampf ausgestoßen. Bei vergleichbarer Strecke und Fahrleistung reduzieren mit Wasserstoff betriebene Fahrzeuge die Treibhausgas Emission um bis zu 20 Prozent im Vergleich zu Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren und produzieren dabei keinerlei Feinstaub.

Quelle: Text: lin/Bilder: Hyundai Deutschland

E Auto BeitragMehr über Elektromobilität gibt es hier!