Hyundai will ab 2016 bei den Spritsparmodellen ganz weit vorne mitspielen. Der Hyundai Ioniq kommt wahlweise als reines Elektroauto, als Hybrid- und Plug-in-Hybrid. Europa-Premiere feiert der Ioniq auf dem Autosalon in Genf im März 2016.

Hyundai Motor gibt die Modellbezeichnung seiner neuen innovativen, elektrisch angetriebenen Modelle bekannt: der Hyundai IONIQ [Lautschrift: aɪ|ɑ:nɪk]. Marktstart ist im Jahr 2016. Das Modell wird mit drei alternativen Antriebsvarianten erhältlich sein. Der Kunde hat die Möglichkeit zwischen einem Hybrid mit Benzinmotor, einem Elektrofahrzeug und zum späteren Zeitpunkt einem Plug-In Hybrid zu wählen. Der IONIQ kombiniert eine in seiner Klasse führende Antriebseffizienz mit Fahrfreude, ansprechenden Fahreigenschaften und attraktivem Design. Diese Antriebsvielfalt ist bislang einmalig im Automobilsektor. 

Die Herkunft des Modellnamens IONIQ hat seinen Ursprung im Fahrzeugkonzept. Der erste Teil der Baureihenbezeichnung, ION, gibt einen klaren Hinweis auf den elektrischen Antrieb. Ein Ion ist ein elektrisch geladenes Atom. Der zweite Teil des Namens leitet sich von dem englischen Wort unique, übersetzt: einmalig, ab. IQ macht das intelligente Engagement der Marke im Bereich alternativer Antriebe und der damit wachsenden Auswahlmöglichkeit der Kunden deutlich.

Die technische Plattform des Hyundai IONIQ ist eine exklusive Neuentwicklung. Dadurch wird die Basis für die Kombination unterschiedlicher elektrischer Antriebe in einer Baureihe gelegt. Bei der Fahrzeugentwicklung wurde Wert auf einen hohen Wirkungsgrad jeder der drei wählbaren Antriebskonfigurationen gelegt. In der rein elektrischen Variante (EV) des IONIQ erhält der Antrieb seine Energie aus einem hocheffizienten Lithium-Ionen-Batteriespeicher mit großer Kapazität. Die Plug-In Hybrid Version (PHEV) kombiniert einen verbrauchseffizienten Benzinmotor mit der extern aufladbaren Batterietechnologie. Beim Hybridmodell (HEV) unterstützt eine Batterie den Vortrieb des Verbrennungsmotors. Der Ladezustand der Batterie wird maßgeblich durch das Energierückgewinnungssystem und durch den Benzinmotor bestimmt.

Als einer der weltweit führenden Fahrzeughersteller von Hybridfahrzeugen verfolgt Hyundai Motor seine Strategie bei den umweltfreundlichen und emissionsfreien Modellen intensiv weiter. Vorreiter hierfür war nicht zuletzt das seit dem Jahr 2013 erstmals in Serie produzierte wasserstoffbetriebenen Brennstoffzellenfahrzeug, der Hyundai ix35 Fuel Cell1.

Nach der Präsentation in Korea im Januar 2016 wird der Hyundai IONIQ auf dem Internationalen Automobil-Salon Genf im März und anschließend auf der New York International Auto Show gezeigt.
Quelle: Hyundai Deutschland

Weitere Details: 
Kraftstoffverbrauch in kg H2/100 km kombiniert für den Hyundai ix35 Fuel Cell: 0,95 kg H2;
CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 0.
Angaben gemäß den amtlichen Messverfahren.