Strom tanken per SmartphoneElektroautos können neu per Smartphone aufgetankt werden. Möglich macht das die neue Lösung LEGIC Connect. Diese macht den Zugang zur Ladestation und damit zur Elektromobilität nochmals einfacher. Erster Pilotkunde in der Schweiz sind die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ).

Die Elektromobilität wird noch einen Schritt einfacher. Neue Möglichkeiten eröffnet die neue Technologie von LEGIC. Ein Elektromobilist, der vom sogenannten Park & Charge profitieren möchte, bezahlt eine Jahrespauschale, in welcher der individuelle Stromverbrauch inbegriffen ist. Sobald er sein Smartphone an den Leser einer Elektro-Zapfsäule hält, kommunizieren die beiden Geräte via Near Field Communication miteinander und der Mobilist wird kontaktlos erkannt. Über Kaba mobile access und LEGIC Connect werden dann die Berechtigungen verifiziert, sodass das Elektroauto aufgeladen werden kann.

Smartphone wird zum Schlüssel
Elektromobilisten haben mit der Lösung von LEGIC Connect und Kaba mobile access diverse Vorteile. Sie erhalten ihre Berechtigung für die Park & Charge Abo-Laufzeit einfach und schnell auf ihr Smartphone und müssen nicht auf die Zustellung eines Schlüssels warten bzw. diesen nach Kündigung des Vertrags wieder zurücksenden. Die Identifikation mit dem Mobiltelefon an der Tanksäule verläuft sicher und schnell.

EKZ ist erster Pilotkunde
Die EKZ versorgen über ihr Verteilnetz rund eine Million Menschen mit Strom und gehören damit zu den grössten Schweizer Energieversorgungsunternehmen. Sie testen die neuen Möglichkeiten mit Park & Charge an einer ihrer Elektrotankstellen auf dem Firmenareal in Dietikon. Die EKZ haben rund 20 Elektroautos im Einsatz und über 1400 Mitarbeitende.

Vorteile für die EKZ
Für die EKZ vermindert sich mit dem Tanken via Smartphone der Administrationsaufwand. Alle Berechtigungen für den Strombezug werden per Mausklick vergeben. Verlängert ein Elektromobilist sein Abo, wird die Berechtigungsdauer einfach angepasst. Endet ein Abonnement, wird dem Elektromobilisten automatisch die Berechtigung zum Tanken entzogen. Bei einem Handyverlust können die Berechtigungen sofort gelöscht werden, sodass keine Unbefugten Strom beziehen können. Urs Wiederkehr, Leiter Projekte + Innovationen bei den EKZ, erklärt mit Blick auf das Pilotprojekt: „Das System läuft bisher gut. Es ist einfach, sicher und damit zukunftsträchtig.“
Quelle: Text: PM LEGIC/Bild: EKZ

Vielleicht auch interessant: Ein Sonnenwagen sorgt für Aufsehen - hier zum Film!