Plastik ist überall: Wir atmen es, wir trinken es, wir essen es. Plastik macht krank und schadet der Umwelt. Grund genug, unser Leben mit Plastik zu überdenken – und Konsequenzen zu ziehen. Aber wie? Das Buch »Besser leben ohne Plastik«  von Anneliese Bunk und Nadine Schubert weiß Rat und beweist, dass es ganz einfach auch ohne geht.

CoverDas Wasser, mit dem der Kaffee gebrüht wird, enthält kleinste Plastikpartikel. Der Honig, den wir uns allmorgendlich aufs Brötchen schmieren, ist ebenfalls mit Mikroplastik belastet. Plastik ist zum festen Bestandteil unseres Lebens geworden – mit entsprechenden Folgen für Gesundheit und Umwelt. Aber brauchen wir das viele Plastik wirklich? »Ganz und gar nicht«, sagen die beiden Autorinnen Anneliese Bunk und Nadine Schubert. In ihrem Ratgeber "Besser leben ohne Plastik"  zeigen sie, wie und wo Plastik im Alltag eingespart und ersetzt werden kann – und dass dies viel einfacher ist als gedacht.


Jeder Deutsche verbraucht laut Umweltbundesamt 76 Plastiktüten jährlich. 300 Kilogramm Plastikmüll fallen pro Kopf und Jahr an, wovon nur 40 Prozent wiederverwertet werden. Der Rest landet in der Müllverbrennung. Die Weltgesundheitsorganisation warnt davor, dass Kunststoffverpackungen Schadstoffe an Lebensmittel abgeben – und das über viele Jahre hinweg. Auch wenn die genauen Folgen für die Gesundheit heute noch nicht absehbar sind, ist das Urteil der Wissenschaft klar: Sicheres Plastik gibt es nicht. Denn der Großteil aller Plastikprodukte wird aus Erdöl hergestellt und enthält eine Vielzahl von Chemikalien, über deren Langzeitfolgen wenig bekannt ist.

Als sich Nadine Schubert vor über zwei Jahren entschied, dem gesundheitsschädlichen Stoff den Rücken zu kehren, war dies zunächst nur für Lebensmittel geplant. »Doch dann hat sich das plastikfreie Leben ganz schnell verselbstständigt und auf den gesamten Haushalt ausgebreitet«, erklärt die Mutter zweier Kinder. Ähnlich ging es Anneliese Bunk, und so ist es nur folgerichtig, dass die beiden mit ihren Familien heute fast vollständig ohne Plastik auskommen.

In "Besser leben ohne Plastik"  liefern die beiden Autorinnen zahlreiche praxiserprobte und leicht umzusetzende Tipps für ein Leben ohne den omnipräsenten "Kunst-Stoff" – vom bewussten Konsumieren und plastikfreien Einkaufen bis hin zum Selbermachen von Kosmetik- und Hygieneprodukten oder Snacks, die man »plastikfrei« in keinem Supermarkt bekommt. Dabei sind die praxiserprobten Ratschläge aus dem Buch einfach umzusetzen und stellen Arbeitserleichterung und sogar Zeitersparnis dar. Einsteigen kann jeder, hier und jetzt, Schritt für Schritt und ganz nach dem eigenen Tempo.

"Besser leben ohne Plastik" ist der ultimative Ratgeber für alle, die von der Plastikflut die Nase voll haben und ein gesundes Leben mit natürlichen Materialien führen wollen.

Das Buch wird auf Recyclingpapier produziert, es kommen nur mineralölfreie Farben zum Einsatz, auf Kaschierung und Einschweißen wird verzichtet.
Quelle: Text und Bild: oekom Verlag

Zu den Autorinnen: 
AutorinnenAnneliese Bunk (li.) und Nadine Schubert (re.) sind wahre Profis der Plastikvermeidung. Darüber hinaus sind die Lebensumstände der beiden Mütter zweier Kinder sehr verschieden:

Nadine Schubert ist Journalistin und lebt in einem fränkischen Dorf. Ihre Erfahrungen und Alternativen teilt sie in ihrem Blog auf besser-leben-ohne-plastik.de .

Die Designerin Anneliese Bunk ist in München zu Hause und beweist, dass »plastikfrei« auch in der Großstadt problemlos funktioniert. Vor über zwei Jahren hat die Mutter zweier Kinder Plastik weitgehend aus ihren Leben verbannt. Außerdem produziert sie die Naturtasche.de : einen Baumwollbeutel, der den Einkauf loser Lebensmittel ermöglicht, ohne dabei Verpackungsmüll zu produzieren.

Anneliese Bunk & Nadine Schubert "Besser leben ohne Plastik" 
112 Seiten, Paperback 
ISBN 978-3-86581-784-6 
12,95 Euro /13,30 (A) 
Auch als E-Book erhältlich

BakteriumLesen Sie hier über ein Bakterium, das Plastik frisst